Archiv reticon.de für die Jahre 2000-2012. Diese Webseite wird in dieser Form nicht mehr weitergepflegt und dient nur noch als Archiv für Recherchezwecke.

  Presse  reticon-Redakteure   Impressum   Datenschutz  
reticon Bildung und Neue Medien
reticon - Bildung und Neue Medien

Schicker präsentieren mit Powerpoint

Schicker präsentieren mit Powerpoint

15.11.2009, (MR)

Eigentlich bin ich ja immer auf dem Sprung, mich von Powerpoint zu trennen, inzwischen ist der Stil so eingefahren, viele dämmern schon weg, wenn es mit Powerpoint losgeht. Auf der einen Seite kann man dem durch das Befolgen einiger Grundsätze entgegenwirken, es gibt aber auch radikalere Ansätze wie z.B. prezi.com

Noch warte ich auf die Veranstaltung, auf der ich Prezi einmal ausprobieren werde - bis dahin habe ich dieser Tage ein interessantes Powerpoint-Plugin names pptPlex gefunden, mit dem sich einige Powerpoint-Mankos aus meiner Sicht "beheben" lassen.

Grundsätzlich bleiben natürlich erst einmal die Grundsätze für jede gute Präsentation bestehen - verkürzt und aus dem Kopf aufgezählt, versuche ich mich bei meinen Präsentationen an Folgendes zu halten:

  • Powerpoint nur da nutzen, wo Technik wirklich Sinn macht (öfter mal eine Flipchart bzw. andere Medien nehmen)
  • Aufzählungspunkte zeilenweise "einfahren" - dann hat man die Aufmerksamkeit auf seiner Seite und niemand ist mit "Spicken" abgelenkt
  • simple Animationen (kein großes Bohei, auch keine Folienwechselanimationen)
  • großer Kontrast (ich nehme meist schwarze Schrift, heller Hintergrund)
  • maximal 6 Aufzählungspunkte pro Folie
  • maximal 6 Worte pro Aufzählungspunkt
  • klare Halbsätze bzw. dieselbe Sprachstruktur verwenden
  • achten Sie auf Wiedererkennungseffekte, die erleichtern es den Zuhörern
  • Sie bekommen die volle Aufmerksamkeit, wenn Sie die Wiedererkennung dann durchbrechen
  • nicht zu viele Folien (keine "Folienschlachten")
  • Visualisierungen nutzen
  • PowerPoint-Tastenkombination:
    Im Präsentationsmodus schaltet die Punkttaste einen schwarzen Bildschirm

Nun aber dann doch zu pptPlex:
Ein Manko aus meiner Sicht ist es immer, in Powerpoint die Übersicht zu behalten und dem Zuhörer transparent zu machen, wo wir innerhalb des Vortrags stehen und ihm gleichzeitig auch immer wieder Möglichkeit zu geben "neu einzusteigen", wenn er warum auch immer einmal den Faden verloren hat.

Wir haben das meist mit Übersichtsfolien gelöst, die thematisch die Folien aufführten und markierten wo wir gerade stehen. Das ist im Zweifel aber eine ziemliche Klickerei. Von daher gefällt mir der Ansatz bei Prezi schon viel besser die Präsentation als eine "Fahrt" zu definieren, bei der man immer mal wieder einen höhergelegten Punkt erreicht, um auf die Landschaft hinunterzuschauen.

pptPlex leistet so etwas nun innerhalb von Powerpoint (um mich nicht falsch zu verstehen, das ist keine Konkurrenz zu Prezi). Das Tool bietet eine eigene Addon-Leiste, über diese können mehrere Folien zu sogenannten Sections zusammengefasst werden, zudem kann man sich für unterschiedliche "Übersichtendesigns" entscheiden. Im Präsentationsmodus wird dann jeweils die Übersicht angezeigt und man fährt dann durch die einzelnen Sections.

Bleibt abschließend noch zu sagen, dass pptPlex aus den Office-Labs kommt und kostenfrei zu haben ist.

Ich bin erst einmal glücklich damit - so ganz wird man von Powerpoint nie loskommen, trotzdem sehe ich in Tools wie Prezi deutlich mehr Potential vor allem für komplexere Vorträge, die sich unter Umständen ja auch einmal mit den Teilnehmern weiterentwickeln sollen und nicht immer nur im Frontalmodus auf die Zuhörer einprasseln.

Weitere Informationen

 

Informationen zum Artikel

blog comments powered by Disqus

Verwandte Reporte

  • Keine verwandten Reporte gefunden.

Sprüche & Zitate

Tradition ist das Weiterreichen des Feuers und nicht das Anbeten der Asche.

Gustav Mahler