Archiv reticon.de für die Jahre 2000-2012. Diese Webseite wird in dieser Form nicht mehr weitergepflegt und dient nur noch als Archiv für Recherchezwecke.

  Presse  reticon-Redakteure   Impressum   Datenschutz  
reticon Bildung und Neue Medien
reticon - Bildung und Neue Medien

Locked-in: Eingesperrt im eigenen Körper

Bild: ZDF / © Koert Davidse

Locked-in: Eingesperrt im eigenen Körper

07.05.2004, ()

Auf Arte wird am 11. Mai 2004 im Rahmen des Themenabends Schlaganfall eine interessante Dokumentation über einen Niederländer Dick van der Heijden gesendet. Er ist bei vollem Bewusstsein, kann aber nicht mit der Außenwelt kommunizieren. 
Wir zitieren nachfolgend die Prorgrammvorschau von Arte:

Im Alter von 28 Jahren erleidet der Niederländer Dick van der Heijden einen Schlaganfall. Dick kann hören, er kann sehen, fühlen, er ist im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte. Aber er kann nicht mehr mit seiner Außenwelt kommunizieren und ist im wahrsten Sinne des Wortes in seinem eigenen Körper eingesperrt. "Locked-in-Syndrom" heißt diese seltene Folge eines Schlaganfalls, bei der der Patient zwar alles um ihn herum mitbekommt, jedoch unfähig ist, sich zu bewegen. Einzig das Blinzeln mit den Augen funktioniert. So haben Dick und seine Familie ein Buchstabiersystem entwickelt, mit dem er mühsam Buchstabe für Buchstabe seiner Frau, seinen Eltern, seinen Freunden und Pflegern Gedanken und Wünsche mitteilen kann. Auf diese unendlich anstrengende Weise hat er mit der Unterstützung seiner Frau und seiner Mutter das Buch "Meine Augen sprechen Bände" geschrieben. Nach dem Schlaganfall haben Dick und seine Frau Diana entschieden, ihr Leben so normal wie möglich weiterzuleben. Dick will so wenig wie möglich in Krankenhäusern und so viel wie möglich zu Hause sein. Ohne Rührseligkeit, dafür mit viel Empathie und großem Pragmatismus meistern Dick und seine Angehörigen den Alltag.
quelle: Arte-TV

 

Informationen zum Artikel

blog comments powered by Disqus

Verwandte Reporte

  • Keine verwandten Reporte gefunden.

Sprüche & Zitate

Der Kluge sucht nicht den Weg, er fragt danach.

Russisches Sprichwort